Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen
(Stand: 14.05.2014)


§ 1 Allgemeines
Geltungsbereich

Es gelten ausschließlich nachstehende Geschäftsbedingungen für alle Angebote, Lieferungen und sonstige Leistungen. Abweichende Bedingungen und Vorschriften des Kunden erkennen wir nicht an, außer bei schriftlicher ausdrücklicher Bestätigung unsererseits. Wir behalten uns vor, diese Allgemeinen Geschäftsverbindungen jederzeit mit einer angemessenen Kündigungsfrist zu ergänzen oder abzuändern. Alle Angebote, Lieferungen und sonstige Leistungen werden zu den am Tag der Auftragserteilung geltenden Allgemeinen Geschäftsverbindungen erbracht.


§ 2 Angebote und Vertragsabschluß

Alle Angebote sind unverbindlich. Wir behalten uns kleine Abweichungen vor. Alle Angebote und sonstige Leistungen verlieren mit jeder Neuausgabe der Angebote ihre Gültigkeit.
Rücktrittsrecht:
Sie haben das Recht, bis zur Auslieferung Ihrer Bestellung ohne Angabe von Gründen vom Kauf zurückzutreten. Möchten Sie eine Bestellung rückgängig machen, so können Sie uns unter info@radicalistic.de hierzu unterrichten. Eventuell bereits geleistete Zahlungen werden zurückerstattet.
Widerrufsrecht:
Sie haben das Recht, innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der gelieferten Ware ohne Angaben von Gründen den Kauf schriftlich oder durch Rücksendung der Ware zu widerrufen. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufes oder der Ware. Bitte senden Sie den Widerruf/die gelieferte Ware an die auf der Rechnung aufgeführte Adresse.

§ 3 Preise

Unsere Preise gelten ab Werk, aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus. Der Betrag wird am Tag der Rechnungsstellung in der Rechnung gesondert ausgewiesen. Es gilt kein Mindestbestellwert.


§ 4 Zahlungsbedingungen

Zahlungen sind per Vorauskasse nach eingegangener Bestellung auf unsere, in der Bestellungsbestätigung mitgeteilten Bankadresse zu entrichten. Nach Eingang der Zahlung versenden wir die Ware.


§ 5 Lieferzeiten

Die Lieferbereitschaft wird in der Bestellungsbestätigung mitgeteilt. Wir behalten uns vor, auf Grund zu hoher Nachfrage, nicht lieferbereit zu sein.


§ 6 Versand und Gefahrenübergang

Die Lieferung ist "ab Werk" vereinbart. Die Gefahr geht mit Absendung der Ware durch uns auf den Käufer über. Die Kosten für den Versand werden dem Kunden berechnet.


§ 7 Gewährleistung

Wir gewährleisten, dass die verkaufte Ware zum Zeitpunkt des Gefahrüberganges frei von Material- und Fabrikationsfehlern ist und die vertraglich zugesicherten Eigenschaften hat.
Bei Eintreffen hat der Kunde die Ware unverzüglich auf Mängel und Beschaffenheit zu untersuchen. Im Falle offener Mängel müssen diese innerhalb von 10 Tagen nach Entdeckung schriftlich bei uns gemeldet werden, ebenso versteckte Mängel. Ansonsten entfällt die Gewährleistung für diese Mängel. Die Gewährleistung endet mit dem Verfall. Bei Reklamationen muss das Kaufdatum mit einer Rechnung nachgewiesen werden. Der reklamierte Artikel muss zusammen mit einer Kopie der Rechnung, ausreichend frankiert, eingeschickt werden.
Die Gewährleistung erlischt, wenn der Kunde die gelieferte Ware verändert.
Wir haben während der Gewährleistungspflicht das Recht auf kostenlose Nachbesserung. Ein teilweiser oder vollständiger Austausch des Artikels ist zulässig.
Werden Mängel innerhalb angemessener Frist nicht behoben, so hat der Käufer Anspruch auf Wandlung (Rückgängigmachung des Vertrages) oder Minderung (entsprechende Herabsetzung des Kaufpreises).


§ 8 Datenspeicherung

Die im Rahmen der Geschäftsabwicklung notwendigen Daten werden elektronisch verarbeitet und gespeichert. Persönliche Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.


§ 10 Gerichtsstand-Erfüllungsort

Erfüllungsort und Gerichtsstand für beide Teile ist unser Geschäftssitz. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.


§ 11 Schlussbestimmungen

Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der restlichen Bestimmungen nicht. Vielmehr gilt an Stelle der unwirksamen Bestimmung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahekommende Ersatzbestimmung, die die Parteien zur Erreichung des gleichen wirtschaftlichen Ergebnisses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmungen gekannt hätten. Gleiches gilt für die Unvollständigkeit der Bestimmungen entsprechend.